Implantation der Penisprothese

Die Implantation einer Penisprothese bedarf einer entsprechenden Spezialisierung im Bereich der männlichen Genitalchirurgie. Die Operationszeit beläuft sich auf ein bis zwei Stunden. Im Zuge der postoperativen Heilungsphase von 4-6 Wochen heilt das gesamte Penisgewebe. Anschließend kann Sexualität und Intimität wieder gelebt werden.

Home » Behandlungen » Medizinische Genitalchirurgie » Penisprothese » Implantation der Penisprothese

Implantation

Die Penisprothesenimplantation

Was geschieht bei einer Penisprothesenimplantation?

Bei der Implantation einer hydraulischen dreiteiligen Penisprothese wird das sogenannte Reservoir der Prothese durch den Leistenkanal hinter die Bauchwand platziert. Das Reservoir ist ein kleiner Ballon, welcher mit Kochsalzlösung gefüllt wird. Die Kochsalzlösung wird benötigt um die Zylinder der Prothese, welche in den beiden Schwellkörpern des Penis implantiert werden, zu füllen. Das Füllen der Zylinder mit der Kochsalzlösung bewirkt, dass sich der Penis aufrichtet und steif wird. Durch diesen Mechanismus kann eine vollständige Erektion erlangt werden. Die Kochsalzlösung wird durch die Betätigung einer kleinen Pumpe im Hodensack vom Reservoir zu den Zylindern gepumpt. Nach erfolgtem Geschlechtsverkehr kann durch die Betätigung des Ablassventils an der Pumpe im Hodensack die Erektion wieder rückgängig gemacht werden. Alle drei Komponenten, also das Reservoir, die Pumpe im Hodensack und die Zylinder sind mit dünnen und diskreten Schläuchen miteinander verbunden.

Bei den semirigiden Penisprothesen werden die starren Silikonstäbchen in beide Schwellkörper implantiert. Weitere operative Schritte sind hierbei nicht notwendig.

– Implantation einer Penisprothese –
Schematische Darstellung einer Penisrothesenimplantation

Zufriedenheitsrate bis zu

98%

OP Dauer

1-2 h

Wiederaufnahme von Sexualität nach

4-6 Wochen

Wie lange dauert eine Penisprothesenoperation?

Die Operation dauert in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Die korrekte Platzierung aller Einzelteile und deren Verbindung stehen hier an oberster Stelle.

Welche Risiken gibt es bei einer Penisprothesenimplantation?

So wie bei jeder Operation bestehen potentielle Nebenwirkungen und Risiken. Ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit Dr. Kühhas ist vor jedem operativen Eingriff zu führen. Potentielle Risiken einer Penisprothesenimplantation beinhalten ein mechanisches Versagen der Prothese und die Infektion.

Die Wahrscheinlichkeit für ein mechanisches Versagen wird in der Literatur mit weniger als 5% angegeben. Das Risiko einer Infektion liegt aufgrund der neuesten Generation antibiotisch beschichteter Penisprothesen bei ca. 1-3%.

Ab wann ist Geschlechtsverkehr wieder erlaubt?

Nach der Implantation der Penisprothese ist Sexualität nach 4-6 Wochen wieder erlaubt. Wichtig ist, dass in den ersten Wochen nach der Operation das Penisgewebe gut verheilt. Danach ist der Penis wieder einsatzbereit und auch belastbar wie in jungen Jahren.

Ich denke ich benötige eine Penisprothese, was soll ich tun?

Scheuen Sie sich nicht professionelle Hilfe aufzusuchen. In einem diskreten Ambiente wird Ihnen Dr. Kühhas Ihre Fragen beantworten und Sie beraten. Ob und welche Penisprothese für Ihren individuellen Fall in Frage kommt, kann nach einer ausführlichen Untersuchung und Evaluation des Problems kommuniziert werden.

Wir würden uns freuen Ihnen bei der Lösung Ihres Problems hilfreich zu Seite stehen zu können.

Übersicht

NarkoseartVollnarkose
Dauer des Eingriffes60-120 Minuten
Stationärer Aufenthaltambulant möglich
Arbeitsfähigam zweiten postoperativen Tag
Schmerzintensitätgering
RisikoprofilGering - Sie werden über dieses vor dem operativen Eingriff ausführlich aufgeklärt.
Geschlechtsverkehrnach ca. 4-6 Wochen wieder möglich
Sportverboteine Woche
Endresultatnach 4-6 Wochen ist das Endresultat sichtbar