Penisvergrößerung

Unter einer Penisvergrößerung versteht man die Kombination zweier ästhetischer Eingriffe am männlichen Glied. Dabei wird durch eine operative Penisverlängerung sowohl der sichtbare Teil des Penis um einige Zentimeter verlängert, als auch durch eine Penisverdickung der Umfang des Glieds vergrößert. Die beiden Eingriffe können auch einzeln durchgeführt werden.

Home » Behandlungen » Ästhetische Intimchirurgie » Penisvergrößerung

Penisvergrößerung

 

Die Gründe für den Wunsch nach einem größeren Penis sind mannigfaltig. Viele Männer sind mit dem Erscheinungsbild ihres Glieds unzufrieden, auch wenn ihr bestes Stück durchaus der Norm entspricht.

Übersicht Penisvergrößerung

Dr. Kuehhas im Video-Interview zum Thema Penisvergrößerung

In der ORF Sendung „konkret“ erklärt Dr Franklin Kuehhas was mit ästhetischer Intimchirurgie realisierbar ist und was „Mann“ von einer Penisvergrößerung erwarten darf.

Gründe für eine Penisvergrößerung

 

Viele Männer sind mit dem Erscheinungsbild ihres Glieds unzufrieden, auch wenn ihr bestes Stück durchaus der Norm entspricht. Die Gründe für den Wunsch nach einem größeren Penis sind mannigfaltig:

  • Mikropenis: Nur sehr wenige Männer leiden tatsächlich unter einem Mikropenis (rund 0,6% aller Männer).
  • Scham: Viele Männer meiden öffentliche Duschen oder Saunen oder fühlen sich unsicher gegenüber der Sexualpartnerin.
  • Unwohlsein: Viele Männer fühlen sich schlicht nicht wohl in ihrem eigenen Körper.
  • psychosexuelle Auswirkungen: Unwohlsein und Unsicherheit können durchaus ernsthafte psychosexuelle Auswirkungen haben, sodass Männern intime Beziehungen schwerfallen und auch der Alltag zur Last wird.

Eine Penisvergrößerung soll Ihnen helfen, sich von solchen negativen Gedanken nicht mehr lenken zu lassen. Jeder Beweggrund hat seine Berechtigung.

Wer eignet sich für eine Penisvergrößerung?

Grundsätzlich kann fast jeder Penis vergrößert werden, dennoch gibt es einige Voraussetzungen für die OP:

  1. Verfassung des Patienten: Der Patient muss volljährig und in guter gesundheitlicher Verfassung sein. Gerade bei ästhetischen Eingriffen, denen keine medizinische Notwendigkeit zugrunde liegt, ist es wichtig, dass Patienten keinerlei unnötigen Risiken ausgesetzt werden.
  2. Beratung: Im Rahmen eines Beratungsgesprächs mit Dr. Kuehhas werden Ihre Wünsche eruiert und die anatomischen Gegebenheiten sowie Abmessungen Ihres Penis erhoben.
  3. Erwartungen abklären: Außerdem werden Ihre Erwartungen an eine operative Penisvergrößerung besprochen. Damit Sie mit dem Ergebnis zufrieden sein können und um eine Enttäuschung zu vermeiden, wird Sie Dr. Kuehhas genau darüber aufklären, was medizinisch möglich ist, und wo die Limitationen der Penisvergrößerung liegen. Falsche Versprechungen und Unwahrheiten sind hier tabu.
  4. Sorgfältige Planung: Eine Penisvergrößerungs-OP bedarf, wie jeder andere chirurgische Eingriff auch, Überlegung und Planung und sollte nicht überstürzt durchgeführt werden.
  5. Spezialisierung des Arztes: Treffen Sie Ihre Arztwahl sorgfältig! Die Spezialisierung des behandelnden Arztes auf Genitalchirurgie und Erfahrung in der Penisvergrößerung ist ausschlaggebend, um ein optimales Ergebnis erzielen zu können und sollte bei der Suche nach einem Experten im Hinterkopf behalten werden

Methoden zur Penisvergrößerung

Von im Internet aufdringlich propagierten Pillen und Cremen, die eine Zunahme der Penisgröße versprechen, ist dringend abzuraten. Auch Pumpen, Massagetechniken oder mechanische Strecker bringen allein keine dauerhafte Vergrößerung. Die einzig tatsächlich wirksamen Methoden zur Penisvergrößerung sind medizinisch-ästhetische Eingriffe.

So funktionieren Penisverlängerung & Penisverdickung

Penisverlängerung

Das männliche Glied besteht aus einem sichtbaren und einem im Körper liegenden Teil. Bei der Penisverlängerung werden in einem operativen Eingriff die vorderen Penishaltebänder durchtrennt, wodurch der innen liegenden Teils des Penis ein Stück nach außen verlagert und so im schlaffen Zustand zwischen 2 und 6 Zentimeter verlängert werden kann.

Neben dem Durchtrennen der Haltebänder kann auch durch eine Schamhügelreduktion eine weitere optische Vergrößerung des Penis erreicht werden. Ist der sichtbare Teil des Penis durch ein Fettdepot umringt, kann durch eine Fettabsaugung die volle Länge wieder sichtbar gemacht werden.

Im erigierten Zustand wird die Penislänge maßgeblich durch die Schwellkörper bestimmt, was bedeutet, dass die Länge des erigierten Penis durch eine OP nur minimal beeinflusst werden kann.

Penisverdickung

Bei der Penisverdickung wird zuvor bei einer Fettabsaugung (Liposuktion) entnommenes, körpereigenes Fett oder auch Hyaluronsäure entlang des Penisschafts gleichmäßig unter die Penishaut gespritzt und der Penis somit verdickt.

In Bezug auf die Verdickung darf mit einer Vergrößerung des Umfangs an Penisschaft und Peniskopf zwischen 30 – 40 % gerechnet werden.

Ablauf des Eingriffs & Nachsorge

Endergebnisnach 6-8 Wochen
ResultatLängengewinn von 2 – 6 cm im schlaffen Zustand, 1 – 2 cm im erigierten Zustand (mit postoperativer Strecktherapie)
GesellschaftsfähigVollnarkose
Ausfallzeit2 Tagen bei Schreibtischtätigkeit
NarkoseartVollnarkose
Stationärer AufenthaltEntlassung am Tag des operativen Eingriffes möglich
Risikoprofilgering
Schmerzintensitätgering bis mittel
Sportverbot10 Tage
Geschlechtsverkehrnach 4 Wochen möglich
Einschränkungen im AlltagVollbäder in den ersten 3 Wochen nach der Operation sind tabu. Duschen ist nach 3 Tagen möglich.

Das durch die Verlängerung errungene Resultat bleibt dauerhaft bestehen. Das bei der Verdickung unterspritzte Eigenfett wird vom Körper zu etwa 30-50% wieder abgebaut, der Rest bleibt dauerhaft bestehen. Falls zur Penisverdickung Hyaluronsäure verwendet wird, muss man in der Regel davon ausgehen, dass die Hyaluronsäure nach zirka einem Jahr vollständig vom Körper abgebaut wird und man einen neuerlichen Eingriff zur Penisverdickung durchführen lassen muss.

 

Was die Patienten sagen

Ein DocFinder Nutzer

Patient

Habe mich im September operieren lassen und muss zunächst einmal sagen, dass Herr Kühhas und Frau Küronya ein super Team sind! Man fühlt sich von Anfang an in guten Händen und das bis zum Ende des Prozesses. Es werden keine falschen Versprechen gemacht und die Erwartungshaltung angepasst. Wenn man das nötige Geld hat und seinen besten Freund operieren möchte, kann man Herrn Kühhas nur wärmstens weiterempfehlen.

Ein DocFinder Nutzer

Patient

Mein größter Dank gebührt Dr. Kühhas. Er hat mir durch die Penisvergrößerung ein neues Leben geschenkt!

Ein DocFinder Nutzer

Patient

Danke für die tolle Betreuung, Behandlung und das sehr ansprechende Ergebnis!

 

Dr Franklin Kuehhas ist Facharzt für Urologie und Andrologie. Er durchlief seine Ausbildung und Spezialisierung an den Medizinischen Universitätskliniken in Heidelberg und Wien sowie am University College London. Dort erwarb er auch seine Spezialisierung im Bereich der rekonstruktiven Andrologie. Zu den Schwerpunkten von Dr Kuehhas zählen die Behandlung der Induratio penis plastica, der angeborenen Penisverkrümmung, die Implantation von Penisprothesen und auch die ästhetische Genitalchirurgie beim Mann.

 

* Fakten basierend auf: BJU Int 2015 Jun; 115(6):978-86