STAGE Technik

Die STAGE Technik (Superfizielle Tunika Albuginea Geometrisch-basierte Exzisions Technik) ist die Weiterentwicklung der ursprünglichen Nesbit Operation und dient der Penisbegradigung. Die geometrischen Prinzipien helfen die Verkrümmung zu objektivieren.

STAGE Technik

Minimalinvasive Penisbegradigung- STAGE

Das fortdauernde Bestreben Therapien zu optimieren ist ein essentieller Bestandteil in der modernen Medizin. Dr. Kuehhas hat sich aufgrund seiner Spezialisierung im Bereich der Behandlung von Penisverkrümmungen ausführlich mit der Thematik und der Verbesserung von etablierten Techniken beschäftigt.

Die Weiterentwicklung der Technik

Durch seinen wissenschaftlichen Input war Dr. Kühhas maßgeblich an der Entwicklung der so genannten STAGE Technik (Superfizielle Tunika Albuginea Geometrisch- basierte Exzisions Technik) beteiligt. Die konventionelle Penisverkrümmungskorrektur nach Nesbit ist in erfahrenen Händen eine valide Operationsmethode, allerdings mit signifikanten Nebenwirkungen assoziiert, wie zum Beispiel dem Verlust an Penislänge.

Fakten zur Nesbit Operation

Penisverkürzung

41-90%

Sensibilitätsstörungen postoperativ

2-21%

Potenzstörung postoperativ

2-23%

Penisbegradigung

58-100%

Nesbit Operation & Plikationsverfahren

Penisbegradigung58-100%
Penisverkürzung41-90%
Neuerliche Verkrümmung nach OP10-27%
Sensibilitätsstörung2-21%
Postoperative Potenzstörung2-23%

Quelle: EAU Guidelines 2017

Ziele der STAGE Technik

Das Ziel der STAGE Technik ist es höhere Begradigungsraten zu erzielen und nur einen möglichst minimalen Penislängenverlust durch den operativen Eingriff hervorzurufen. Das Grundelement dieser Technik beruht auf der Herangehensweise nach geometrischen Prinzipien, welche es Dr. Kuehhas ermöglicht den Punkt der maximalen Krümmung exakt identifizieren zu können. An diesem führt jegliche Intervention zur maximalen Penisbegradigung ohne einen Verlust an Penislänge verzeichnen zu müssen.

Video zur STAGE Technik

Vorteile der STAGE Technik:

Durch die Anwendung von geometrischen Prinzipien und der Exzision von vielen kleinen (3x1mm großen) Ellipsen an der äußeren Schicht der Tunika Albuginea kommt es zu einer höheren Begradigungsrate verglichen mit der konventionellen Nesbit Operation. Dies liegt darin begründet, dass durch die vielen kleinen tunikalen Defekte nach der Ellipsenentfernung die Biegekraft des Penis besser verteilt und dieser entgegengewirkt wird. Bei der Nesbit Operation hingegen wirken der Biegekraft oft nur wenige Nahtreihen entgegen was dazu führt, dass die gesetzten Nähte rupturieren oder die Tunika durchschneiden was in einem Rezidiv (neuerlichen Auftreten der Penisverkrümmung) resultiert.

Ein weiterer Vorteil der STAGE Technik liegt darin, dass der Schwellkörper nicht eröffnet wird, wie dies bei der Nesbit Operation der Fall ist. Dadurch bleibt das Schwellkörpergewebe, welches für die Ausbildung einer Erektion zuständig ist unangetastet. Dieser Umstand äußert sich wiederum in einer höheren Impotenzrate nach einer Nesbit Operation (bis zu 23%).

Die STAGE Technik im Detail:

1.

Schritt 1:

Anhand der geometrischen Prinzipien der STAGE Technik wird der Punkt der maximalen Krümmung (P) identifiziert. Dieser befindet sich in der Kreuzungsstelle der beiden Achsen der Verkrümmung. Dort kann mit minimaler Intervention eine maximale Begradigung erzielt werden.

2.

Schritt 2:

Der Punkt der maximalen Krümmung (P) wird markiert. Die Tunika Albuginea (Schwellkörperhaut) besteht aus zwei Schichten, einer inneren und einer äußeren Schicht. Bei der STAGE Technik wird die Tunika albuginea nicht perforiert. Damit bleibt der Erektionsmechanismus im Schwellkörper unangetastet.

3.

Schritt 3:

Eine kleine 3x1 mm große Ellipse wird aus der äußeren Schicht der Tunika albuginea ausgeschnitten und der daraus resultierende Defekt wird mit resorbierbaren Nahtmaterial verschlossen.

4.

Schritt 4:

Die einzelnen Schritte werden so oft wiederholt bis eine vollständige Begradigung des Penis erlangt wird.

5.

Schritt 5:

Nach vollständiger Begradigung des Penis erfolgt die Reposition aller Gewebeschichten und der Haut.

Ist die STAGE Technik eine Option für mich?

Ob und welche Operationsmethode in Ihrem individuellen Fall gewählt werden sollte, kann Ihnen Dr. Kuehhas nach einer ausführlichen Untersuchung und einer entsprechenden Aufklärung mitteilen.

Überblick

NarkoseartVollnarkose
Dauer des Eingriffesca. 90-120 Minuten
Krankenhausaufenthaltambulant möglich
Arbeitsfähigam darauffolgenden Tag (sitzende Tätigkeit)
Schmerzintensitätgering
Risikoprofilwir klären Sie vor dem Eingriff detailliert über potentielle Risiken auf
Geschlechtsverkehrnach ca. 6 Wochen wieder möglich
Sportverboteine Woche
Endresultatnach ca. 4-8 Monaten sind alle Nähte abgebaut