Blog

Erfahren Sie mehr über aktuelle Themen und Fragestellungen.

21.08.2017

Konservative Behandlung der Induratio penis plastica mit XIAPEX®

Bisher waren Operationen oft die einzige Lösung für einen krummen Penis. Bei den operativen Behandlungsansätzen ist vor allem zwischen einer Penislänge erhaltenden Operation und einer Penislänge verkürzenden Operationzu unterscheiden. In schweren Fällen der IPP und gleichzeitigem Vorhandensein einer erektilen Dysfunktion muss an einen Schwellkörperersatz (Penisprothese) gedacht werden. Durch den Einsatz der Kollagenase vom Bakterium Clostridium histolyticum (XIAPEX ®) können nun Patienten mit einer erworbenen Penisverkrümmung (Induratio penis plastica, IPP) auch konservative Behandlungsoptionen erfolgreich angeboten werden.

Mehr lesen

31.05.2017

Extrakorporale Stoßwellentherapie

Die Stoßwellentherapie zur Behandlung der erektilen Dysfunktion ist eine der vielversprechendsten technologischen Neuentwicklungen der vergangenen Jahre. Mit den speziellen Stoßwellen wird die erektile Dysfunktion nicht nur symptomatisch behandelt, sondern auch ursachenspezifisch. Ein hervorragendes Beispiel ist die Angiogenese. Die Angiogenese beschreibt eine Neubildung von Blutgefäßen, und genau dieser vorteilhafte Prozess wird durch die Stoßwellentherapie angeregt. Damit kann der verringerten arteriellen Durchblutung des Penis und damit einer der wichtigsten Ursachen der erektilen Dysfunktion effektiv entgegengewirkt werden.

Mehr lesen

29.05.2017

Penisvergrößerung – was kostet sie, was bringt sie?

Jeder Mann hat schon einmal daran gedacht, wie es wäre, besser ausgestattet zu sein. Die Frage nach „der Größe“ begleitet Männer ihr ganzes Leben – mit einem deutlichen Zenit im Jugendalter, aber auch später im Leben. Das Thema bleibt im Prinzip immer gleich, auch wenn die Fragen, die Mann sich stellt, sich im Lauf des Lebens ändern können: „Kommt es auf die Größe an?“ oder „Interessieren sich Frauen eher für Männer, die mehr zu bieten haben als ich?“, Ist es genug für meine Partnerin?“ oder „Ich liege höchstens im Durchschnitt – wird Sie sich deswegen einen Neuen suchen?“. Es ist normal, sich als Mann diese Fragen zu stellen, das ganze kann aber auch zu ernsthaften Problemen führen. Viele Männer verlieren dadurch ihre sexuelle Selbstsicherheit und die Freude am Sexleben – und damit auch ein ganzes Stück ihrer Lebensqualität. Nimmt der Peniskomplex komplett überhand, kann sich auch eine ernsthafte sexuelle Funktionsstörung entwickeln.

Mehr lesen

17.05.2017

Urologie und Andrologie: Was ist der Unterschied?

Als Spezialisten für die Behandlung von Potenzstörungen, Fertilitätsstörungen und als Zentrum für urogenitale rekonstruktive Eingriffe müssen wir unseren Patienten oft erklären, was der Unterschied zwischen Andrologie und Urologie ist.

Mehr lesen

09.05.2017

Wie häufig ist eine angeborene Penisverkrümmung?

Angeborene Penisverkrümmungen werden fälschlicherweise oft als Induratio penis plastica (Abkürzung: IPP, engl. Peyronie’s disease) diagnostiziert. Bei der Induratio penis plastica handelt es sich jedoch um die erworbene Form einer Penisverkrümmung. Betroffen davon sind bis zu zehn Prozent aller Männer. Eine angeborene Penisverkrümmung ist seltener und betrifft nur 1-4% aller Männer. Daher sollte man im Fall einer Penisverkrümmung einen Spezialisten aufsuchen um eine korrekte Diagnose und nachfolgend die entsprechende Behandlung zu erhalten.

Mehr lesen

29.05.2015

Xiaflex zur Behandlung der Induratio Penis Plastica

Sobi erhielt die europäische Marktzulassung für Xiapex zur Behandlung der Induratio penis plastica (IPP).  Wie von der BioSpecifics Technologies Corp. berichtet wurde, hat Swedish Orphan Biovitrum AB (Sobi) 2015 eine EU-Zulassung für Xiapex erhalten. Das Biopharmaunternehmen BioSpecifics ist bekannt für die Entwicklung führender Kollagenase-basierter Produkte (Collagenase Clostridium Hystolyticum, kurz CCH), die in den USA als Xiaflex vermarktet werde. In der EU wird das identische Medikament unter dem Handelsnamen Xiapex vertrieben. Dank der EU-Zulassung kann Xiapex jetzt auch im europäischen Raum zur Behandlung der Induratio penis plastica (engl.: Peyronie-Krankheit) eingesetzt werden. Die Anwendung ist für Erwachsene zugelassen, die zu Therapiebeginn neben tastbaren Plaques eine Krümmungs-Deformität von mindestens 30 Grad aufweisen.

Mehr lesen

04.02.2015

Xiaflex zur Behandlung der Induratio Penis Plastica in Europa zugelassen

Sobi erhält die europäische Marktzulassung für Xiapex zur Behandlung der Induratio penis plastica (IPP) Wie von der BioSpecifics Technologies Corp. berichtet wurde, hat Swedish Orphan Biovitrum AB (Sobi) eine EU-Zulassung für Xiapex erhalten. Das Biopharmaunternehmen BioSpecifics ist bekannt für die Entwicklung führender Kollagenase-basierter Produkte (Collagenase Clostridium Hystolyticum, kurz CCH), die in den USA als Xiaflex vermarktet werde. In der EU wird das identische Medikament unter dem Handelsnamen Xiapex vertrieben. Dank der EU-Zulassung kann Xiapex jetzt auch im europäischen Raum zur Behandlung der Induratio penis plastica (engl.: Peyronie-Krankheit) eingesetzt werden. Die Anwendung ist für Erwachsene zugelassen, die zu Therapiebeginn neben tastbaren Plaques eine Krümmungs-Deformität von mindestens 30 Grad aufweisen. Dr. Frankin Kuehhas dazu: "Das sind großartige Neuigkeiten für unsere Patienten. Der Nutzen von Xiapex konnte in anspruchsvollen Tests bestätigt werden – damit steht uns zum ersten Mal eine nicht-operative Therapieoption zur Verfügung, die ausreichend vielversprechend ist. Wir werden Xiapex sofort in unser Behandlungsspektrum bei International Andrology aufnehmen." Noch eine gute Nachricht für europäische Kunden: Das Produkt wird in Europa deutlich günstiger zu haben sein als in den USA. Der aktuelle Marktpreis für Xiapex liegt bei rund 800 Euro pro Injektion. Für die Therapie werden bis zu 4 Behandlungszyklen angesetzt. Jeder Zyklus beinhaltet 2 Xiapex-Injektionen und eine Penis-Modellierung. Zwischen den beiden Injektionen liegen 1 bis 3 Tage. Die Penis-Modellierung findet weitere 1 bis 3 Tage nach der zweiten Injektion statt und wird noch in der Praxis durchgeführt. Nach dem dritten Praxisbesuch kann der Patient den Behandlungszyklus zu Hause abschließen – mittels selbst durchgeführter Modellierungs-Übungen über rund 6 Wochen. Für die Behandlung einer medizinisch relevanten Plaque können bis zu 4 Behandlungszyklen angesetzt werden (also bis zu 8 Injektionen und 4 Penismodellierungen). Die Behandlung kann nach Ermessen des Arztes nach dem ersten, zweiten oder dritten Zyklus abgeschlossen werden. Typischerweise wird eine Krümmung von weniger als 15 Grad als Behandlungserfolg eingestuft. Die Behandlung einer Induratio Penis Plastica kann in einem andrologischem Fachzentrum durchgeführt werden. Für Fragen zu unseren Therapieangeboten und Xiapex stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mehr lesen